Zum Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus

In unserem Blumenkasten lassen wir die verblühten Ringelblumen den Winter über stehen. Die kleinen Vögel lieben es als Deckung beim futtern.
Und immer wieder ist dann eine Ringelblume dabei, die sich trotz Frost hoch kämpft und aufblüht.

______________________________

Rechtlicher Hinweis:
Nachfolgende Werbe-Anzeigen werden vom Blog-Anbieter WordPress willkürlich eingeblendet.
Ich gebe ausdrücklich keine Empfehlung dafür ab!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Dieses + Jenes veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Zum Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus

  1. Die Schwalbe schreibt:

    Ein Spruch von Uralt (Cicero oder Ovid) heißt: Wehret den Anfängen, er gilt heute!

    Gefällt mir

  2. kelly schreibt:

    Moin Gabriel,
    lt. Knigge sollten gewisse Themen auf Familienfeiern nicht angesprochen werden, es ließ sich nicht ganz vermeiden.
    In einem großen Kreis sind immer ewig Gestrige dabei und Ignoranten.
    Das Stärkste u.a. wurde zu mir gesagt: »Sei nicht so kritisch, du glaubst wohl auch an den Klimawandel!«
    Ich mag diese Stammtischparolen nicht.
    Überheblich zurück lächeln und sagen: »Ich hab dich auch lieb.« 🙂
    – eine gute Methode!
    Verdrängung und Aufrechnung hilft der Menschheit nicht weiter, wachsam bleiben.
    LG Kelly

    Gefällt mir

  3. Poldi schreibt:

    Ich verstehe das Wahlvolk nicht. Entweder vergessen die Menschen, oder sie leiden unter Verdrängung.
    Manchen würde ich wünschen, nur einen Tag lang in einem fernen Land mit anderem Stammbaum leben zu müssen.
    Lieben Gruß
    Poldi

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.