Kater Mikesch eine Erfindung der Augsburger Puppenkiste?

Neulich war ich sehr erstaunt, dass ein guter Bekannter die Geschichten mit ›Kater Mikesch‹ nur in der Version der Augsburger Puppenkiste kannte und nicht wusste, dass sie auf einem Kinderbuch von Josef Lada basieren.

Josef Lada (1887–1957) war Illustrator und Kinderbuch-Autor und stammte aus einem Dorf im Herzen Böhmens. Durch seine Illustrationen zu ›Die Abenteuer des braven Soldaten Schwejk‹ wurde er weltbekannt.

Die Geschichten von ›Kater Mikesch‹ schrieb und zeichnete Josef Lada in den Dreißigerjahren des vergangenen Jahrhunderts. Ins Deutsche übersetzt bzw. nacherzählt wurden sie vom keinem geringeren als Otfried Preussler.

Aktuell gibt es eine schöne Neuauflage der Geschichten bei Fischer unter >
https://www.fischerverlage.de/buch/kater_mikesch/9783737362771
Hier eine Leseprobe aus der Fassung von 1963.

Rechtlicher Hinweis:
Nachfolgende Werbe-Anzeigen werden vom Blog-Anbieter WordPress willkürlich eingeblendet.
Ich gebe ausdrücklich keine Empfehlung dafür ab!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Dieses + Jenes veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Kater Mikesch eine Erfindung der Augsburger Puppenkiste?

  1. kelly schreibt:

    Preussler ja, den Mikesch hatte ich nicht im Schrank.
    Die Augsburger Puppenkiste lief zu einer ungünstigen Zeit, wie vieles für mich, rabotti, rabotti…
    Achja – mit dem Schlitten, nein – viele Schlitten aneinander gebunden hinter dem Traktor meines Vaters und dann durch das Dorf…
    Zu Weihnachten möchten alle wieder Kind sein!
    Liebe Grüße!
    Kelly

    • Gabriel schreibt:

      Zu Weihnachten möchten alle wieder Kind sein!

      Ja genau. Neulich hab ich mich dabei ertappt, wie ich bei einem Spielzeug-Prospekt in der Autorennbahn-Abteilung versunken bin. 🙂
      Herzliche Grüsse,
      G.

  2. Poldi schreibt:

    Den Kater Mikesch kenne ich nur aus dem TV.
    Die Geschichte hier gefällt mir ausgezeichnet.
    Ein schönes Adventwochenende wünsche ich Dir
    Poldi

Kommentare sind geschlossen.