Ferien-Ende in Zepis Zaubergarten

1. September – und wie immer in den ersten Schultagen, die Lehrerschaft ist neugierig. Wobei die schönsten Ferien-Erlebnisse nicht immer dem entsprechen was Lehrer auch wirklich gerne lesen wollen. 🙂

Zum vergrössern einfach Bild anklicken
und viel Spass!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter *Zepis Zaubergarten* veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Ferien-Ende in Zepis Zaubergarten

  1. kelly schreibt:

    Hat sich die Aufgabenstellung seit Jahrzehnten nicht geändert?
    Moin Gabriel,
    als Ergänzung sollte es eine Alternative geben, in etwa wie von dir beschrieben: Was könnte/wäre mein schönstes Ferienerlebnis gewesen !? 😉
    Ähnliches haben wir Kinder uns am Baggersee wirklich erlaubt, am Wochenende das Boot *gekapert* zum Saugbagger mit Brettern gepaddelt (Ruder waren versteckt), *Vorsicht Strom* ignoriert und richtig schwimmen konnte auch keiner…
    Heute nennt es sich dort Quellsee und ist touristisch erschlossen mit DLRG usw., damals ein Abenteuergelände.
    LG Kelly

    • Gabriel schreibt:

      Moin Kelly –
      nein, da hat sich seit Jahrzehnten nichts geändert. Thema ‘Meine Ferien’ sind im Unterricht beliebt wie eh und je.
      Siehe z.B. unter > https://www.4teachers.de/?action=material&id=56930
      mit Arbeitsblatt für die Erstimpulse 🙂 ab 3.Klasse.
      Und was sich sowieso nicht geändert hat, sind Ferien an einem See. Muss ja nicht unbedingt gebaggert sein.

      Was sich immer mehr verbreitet, sind Natur-Kindergärten am Stadtrand, mit einem umgestalteten Bauwagen für die Kinder. Kommt gut und die Kleinen machen einen rotbäckig gesunden Eindruck.

      Und die Schul-Gärten sind auch wieder da, in denen Kinder Gemüse etc. Anbau lernen. Bio-Unterricht direkt an den schmackhaften Objekten. Also alles in allem – zurück zu Mutter Natur.

      Dir viele schöne Erstimpulse 🙂 zu deinen Touren und herzliche Grüsse,
      G.

Kommentare sind geschlossen.