Karottenernte ’17

Laut einem Freund wäre das Bio-Saatgut der Wahl eine Karotte namens ’Nantaise 2’ und die wäre dieses Jahr super gewachsen.
Was führende Nager in seinem Garten bestätigen könnten.
Die haben sich ihren Anteil nämlich schon geholt. Es blieb aber immer noch reichlichst zum einlagern und tauschen übrig.

Meine persönlichen Erfahrungen mit Karotten waren bis heute eher unangenehme. Aber das wäre wieder ein völlig anderes Thema. Das erzählt der dicke Hase dann ein anderes Mal.
🙂

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Dieses + Jenes veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Karottenernte ’17

  1. kelly schreibt:

    Moin Gabriel!
    Den Begriff *Nantaise* auf Saatguttüten kenne ich bereits seit Jahrzehnten, ohne Rang, ohne Abstufungen in Bio…
    Da gibt es ein liebes Foto von meinen Kids beim Aufziehen von Möhren und andere mit Ohrringen von Kirschen, immer nah an der Natur.
    Geteilt wurde allerdings auch bereits immer mit Würmern, Läusen und Schnecken 🙂 .
    Um den mittleren Teil in der Wurzel hab ich früher herumgeknabbert, frag nicht warum – bei den nächsten frischen Möhren werde ich es wieder versuchen.
    Du bringst mich auf Gedanken…
    LG Kelly

    • Gabriel schreibt:

      Moin Kelly –
      soweit ich mich erinnern kann, bezeichnet der französische Begriff ‚Nantaise‘ wenn etwas aus der Stadt Nantes (oder Umgebeung) kommt. Karottensorte gibt’s nur eine, nämlich die ‚Nantaise 2‘ und bei diversen Sämereien eben in Bio-Qualität.
      Genau – Würmer, Läuse und Schnecken – Bio-Karotten zu ziehen ist nicht einfach, hab ich mir sagen lassen.
      Lass sie dir schmecken! 🙂
      Herzliche Grüsse,
      G.

Kommentare sind geschlossen.