Fröstel!

Draussen ist es schon wieder kälter geworden.
Rezept des Tages – Tee mit Bavarian Gin.
Natürlich nur den weltbesten, nämlich den GRANIT-GIN aus der Bayerwald-Brennerei Penninger. Alles andere sind einfach nur irgendwelche Wacholder-Brände. 😉

teetasse

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Dieses + Jenes veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu Fröstel!

  1. kelly schreibt:

    Etwa harmlosere Umschreibung: Wintertee!
    Das Modegetränk *Gin* ist nicht vorhanden, wäre mir für Tee zu schade. Steht aber auf dem Plan für den nächsten Barbesuch…
    Dabei hab ich keine Ahnung von dem Gebräu, Wacholder? Arbertannenspitzen? Schmuggelware über die Grenze?
    Herzliche Grüße aus dem Norden, nur das Meer grenzt mich ein.

  2. kelly schreibt:

    …ich möchte ergänzen:
    Martini gehört zu meinen Lieblingsgetränken als Aperitif und ich hatte keine Ahnung: Gin und Wermut!
    Internet bildet…

    • Gabriel schreibt:

      Liebe Kelly – da kannst mal wieder sehen – Gin ist kein Modegetränk!
      Und genau – Gin wird aus feinem Wacholder gebrannt. Je öfter man ihn brennt um so besser wird er! Wobei ich jetzt nicht auswendig weiss, wie oft der Granit-Gin gebrannt wird.
      Zum Wohl und herzliche Grüsse,
      G.

  3. werner schreibt:

    Grüß Dich Gabriel 🙂
    Sah mir die Seite von der Brennerei Penninger an und las in Wikipedia nach. Ehrlich gesagt wusste ich gar nicht dass Gin in Deutschland oder Österreich gebrannt wird! In meiner Lehrlingszeit tranken wir öfters so Gin – Mixgetränke. Nun würd mich so ein Glaserl sicher vom Hocker haun und das brauchts nicht 😉
    Schönes Faschingswochenende und herzlichen Gruß
    Werner

    • Gabriel schreibt:

      Hallo Werner – also ich bin überzeugt, dass ein gelegentliches Stamperl einen nicht umhaut, sondern eigentlich gesundheitsfördernd ist.
      Es ist doch wie immer – die Dosis macht das Gift, oder? 🙂
      Herzliche Grüsse,
      G.

  4. Die Schwalbe schreibt:

    Na ja, eine Schwalbe macht noch keenen Sommer… aber dass die Dosis das Gift macht, da stimme ich voll zu. 😉
    LG und ein schönes WE wünscht die Schwalbe 🙂

    • Gabriel schreibt:

      Apropos Gift-Dosis … zum Beispiel ist in Reis natürliches Arsen vorhanden! Macht aber nichts wenn man es gut kocht! 🙂
      Herzliches Hellau,
      G.

Kommentare sind geschlossen.