Holocaust Gedenktag

Frank, ein alter Schulfreund von mir ist deutscher Jude – allerdings der unorthodoxen, freigeistigen Richtung – und trägt das CHAI-Symbol gelegentlich als Halskette. Wenn ich mich richtig erinnere, überlebten seine Eltern den Holocaust versteckt in München.

chai-leben

CHAI (חי) ist das hebräische Wort für „Leben“ und setzt sich aus den Buchstaben Het (ח) und Yud (י) zusammen.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Dieses + Jenes veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Holocaust Gedenktag

  1. Die Schwalbe schreibt:

    „Die Gerechten der Welt haben einen Platz in der kommenden Welt“.
    Für mich bereitet es Genugtuung, dass in Chemnitz Justin Sonder ein Holocaust-Überlebender (91) – er stand als 17-Jähriger an der Rampe in Auschwitz – zum Ehrenbürger der Stadt ernannt worden ist.

    • Gabriel schreibt:

      Die Sächsische Landeszentrale für politische Bildung hat ein Video mit Justin Sonder ins Netz gestellt.

  2. kelly schreibt:

    die zeit des *alten fritz* ist vorbei, seit dem 18.jahrhundert gibt es die aufklärung und wieder verzweifel ich an behauptungen, ansprüchen und denkweisen – auch an den eigenen.
    in der jetztzeit gehört mut um zu der eigenen identität zu stehen, toleranz allen menschen gegenüber.
    *robert long* und andere…
    eine gute zeit wünsche ich uns!
    lg kelly

    • Gabriel schreibt:

      Liebe Kelly – wahre Worte schreibst du da. Mit Fanatikern, egal ob in Politik oder Religion ist jede Diskussion schwierig bis völlig zwecklos. Ich denke, das wird sich auch nie ändern.
      LG
      G.

Kommentare sind geschlossen.