23. April – Internationaler Tag des Buches

romane-mit-herz

Kleine Zeichnung für die Nichte einer Freundin.
Sie kann Liebesromane nicht ausstehen und studiert in Fachrichtung Gerichtsmedizin. 🙂

Advertisements

13 Kommentare

Eingeordnet unter Dieses + Jenes

13 Antworten zu “23. April – Internationaler Tag des Buches

  1. Roland

    Wunderbare Illu, erinnert mich an die Hausmannskost die wir während unserer Studienzeit im Gasthaus Weinbauer genießen konnten, „Geschmortes Ochsenherz in herzhafter Dunkelbiersoß‘ mit Eiernudeln und Gemsal“
    HERZLICHST Nettlbeck

    • Werter Kollega –

      vielen Dank für ihr herzliches Lob. Aus ihrem Munde tut das besonders gut! Ansonsten – ich glaub mit unserer Burschenherrlichkeit im Weinbauern dürfte es heute vorbei sein.
      Ich hab da grad mal die Speiskartn überprüft > http://www.weinbauer-muenchen.de/speisekarte.html aber nix mehr echt bayrisch bodenständiges zum essen entdeckt. Ich glaub fast, der Laden ist jetzt Richtung Bavarian-Bullshit umstrukturiert worden. Dem Wiflinger-Bräu gehört’s auch nimmer, sondern Hacker.
      Und die sind ja mehr eine Immobilien-Holding als eine Brauerei.

      Na ja, wia’s hoid so gehd im Lehm – ois ändad sie. Oft ned zum guadn.

      Fröhliche Grüsse stromabwärts,
      G.

      • Roland

        Sie hamm völlig recht Herr Kollega, „Weinbauer Bleu, karamellisierter Schafskäs und Putengeschnetzeltes“ lässt auch mir den Speichelfluss versiegen. Im übrigen gehts zu mir stromaufwärts.
        Viele Grüße stromabwärts
        R.

        • Werter Kollege – du weisst ja, wer Recht hat zoid a Mass. 😉
          Auf die Tour komm ich immer zu Freibier!

          Herzliche Grüße stromaufwärts!
          G.

  2. Aber Hoppla 😉 Beuschl mit Knödel eß ich herzlich gern 😉
    HERZ lichen Gruß
    Werner

    • Aha – ich seh schon, der Herr Werner ist am Tag des Buches auch mehr an Nahrungsaufnahme interessiert und liest am liebsten Speiskarten! 😉

      Serwas nach Vienna und einen gesegneten Appetit wünsch ich!
      G.

      • 😳 Natürlich lese ich auch anderes nicht nur Speisekarten 😉 Zur Zeit ein Buch von Alfred Komarek – Rings um Wien. https://www.weltbild.at/artikel/buch/rings-um-wien_16562576-1
        Ja und zu Deinem Bild für Deine Nichte war mein erster Gedanke – Herzlich makaber! 😉

        • War doch nur ein kleiner Scherz meinerseits. 🙂
          Und es ist nicht meine Nichte sondern die Nichte einer Freundin. Man hat mir versichert, dass selbige einen rabenschwarzen Humor hätte und derlei Zeichnungen schätzt.
          Schau ma moi, dann seh ma scho!

  3. So mag ich die rosa Herzchen, immer guter Laune und immer neugierig, wie die Welt im Detail aussieht. In der Addams Familie gab es auch solche Herzchen!

    • Stimmt – die Cartoons von Kollege Chas Addams hatte ich völlig vergessen. Die schwarzhaarigen Zöpfe der Kleinen – daher hab ich sie.

      In den Zeichnungen von Addams und der ersten TV-Serie kommt die Kleine ganz brav und sittsam daher, treibt aber böse Spässe.

      PICT

  4. hahaha…
    über die rechte schulter ins linke auge.
    mein neffe bekam von seinen freunden cd-hüllen mit dem cover von pilcherfilmchen und ich war entsetzt. auf meine vorsichtige nachfrage war es eine ähnliche anspielung und hatte zum glück nichts mit gewohnheiten zu tun!
    herzliche idee!
    lg kelly

    • Also die langen Romane von Frau Pilcher steh ich auch nicht durch, aber ein paar ihrer Short-Stories mag ich schon. Die Verfilmungen sind unsäglich, weil bei der Bearbeitung eine Verkürzung stattfindet die nur noch Verkitschung übrig lässt.
      Sehr interessant (und auch nur sehr kurz) ist Pilchers Lebenserinnerung ‚Meine beiden Mütter‘. Frau Pilcher wuchs mehrheitlich bei Pflegeeltern auf.
      LG!
      G.

  5. Diese Illustration passt ja perfekt für die junge Dame 😉
    LG Lemmie