Jetzt hab ich …

… neulich auch so ein schickes Moleskin geschenkt bekommen, was quasi alle Kollegen + Innen ständig mit sich herumschleppen, um dann ganz tolle Sachen hinein zu malen.

DSCI1791

Nur ich vergesse meinen Moleskin (Maulwurfshaut??? Echt gemeiner Name!) meistens zu Hause und wenn ich es mal dabei habe, traue ich mich nicht das schöne samtige Papier zu beferkeln.

Dieses Teil entwickelt sich also allmählich zu einem Psycho-Problem – was ich vorher nicht hatte. 🙂

Advertisements

6 Kommentare

Eingeordnet unter Dieses + Jenes

6 Antworten zu “Jetzt hab ich …

  1. Ein Moleskin war mir immer zu teuer. Aber ich habe andere Notizbücher mit weißen Seiten. In ihnen sammle ich vor allem seltene Wörter und Begriffe, die mir begegnen, und nach denen ich mit Sicherheit irgendwann suchen werde. So weiß, wo ich suchen muss.
    Als Skizzenbuch verwende ich sie nicht, das finde ich irgendwie albern. Skizzen kommen auf Schmierpapier oder einen Skizzenblock.

    • Ich hatte bis jetzt auch keines weil sie mir zu teuer sind. Bei Moleskin zahlst du das Image, denn genau betrachtet sind’s auch nur stinknormale Notiz- bzw. Skizzenbücher. Ein paar Werbeprofis haben sich für Moleskin die Story einfallen lassen dass schon Ernest Hemingway und Pablo Picasso damit gearbeitet hätten. Alles nicht wahr. Die Burschen hatten halt irgendwelche Notiz-Bücher. 😉

  2. Hallo Gabriel!
    Das erinnert mich an meine Kindheit:
    Immer, wenn ich einen besonderen Block oder ein schönes Heft bekam, wurde das von mir gehütet wie ein Schatz – und natürlich nicht benutzt.
    LG Lemmie

  3. die ängste kenne ich nicht, meine ringbücher sind nicht für die ewigkeit gemacht, nicht erhaltenswert für die nachwelt, nur mir nützlich.
    nachfühlen kann ich es…
    meine idee wäre eine lieblingsecke mit deko und dein maulwurf dient als sammelmappe für erinnerungen, skizzen, kalendersprüche *ggg*, trockenblumen, etc.
    lg kelly

    • Ich hab mir einen neuen Alltags-Rucksack gekauft, da werde ich den ‚Maulwurf‘ mit reinpacken und dann wird er sich schon füllen. Für die Nachwelt skizziert man eigentlich nicht, sondern eigentlich um im freien zeichnen in Übung zu bleiben. Jedenfalls mir geht’s so.

      LG
      G.