50er Jahre Illu-Stil

Gestern hatte ich mit einer Kollegin einen kleinen Austausch über die Art der 50er Jahre Illustrationen die jetzt wieder vermehrt erscheinen.
Zum Beispiel in dem Buch ‚Just Being Audrey‘, illustriert von Julia Denos.
Sie erinnern uns an Kindheit und Jugend.

Just_Being_Audrey

Passend dazu aus meinem Archiv Illus von 1958 ‚Frühling in Paris‘, gezeichnet von Rudolf Griffel. Gedruckt wurden sie als Titelbilder für einen Französisch-Sprachkurs.

Paris_50er_Jahre_Illustration

Vierfarbiger Druck war ’58 sehr teuer, deshalb hatte man als Grafiker die Vorgabe sich auf möglichst nur zwei bis drei Farben d. h. Druckgänge zu beschränken.

So wurde aus der Not eine Tugend und die Zeichnung luftig in der Kolorierung.
😉

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Dieses + Jenes veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu 50er Jahre Illu-Stil

  1. Matthias Mala schreibt:

    Beinahe hätte ich mir heute eine Grafik von Bele Bachem erworben, doch ein anderer Mitbieter legte mehr Geld auf den Tisch. Irgendwann aber, werde ich eine erwerben. Ich halte nämlich die Bachem für besonders exemplarisch für die Nierentischära.

  2. kelly schreibt:

    moin gabriel,
    was technik und umsetzung angeht halte ich mich da raus…
    doch nostalgie, retro überall, tapeten :(, mode, filme und unterhaltung.
    lg kelly

    • Gabriel schreibt:

      Liebe Kelly – da kann ich dir nur zustimmen. Woher der Retro-Trend kommt? Vielleicht eine Sehnsucht nach (scheinbar) ruhigeren bzw. übersichtlicheren Zeiten?
      Herzlichst,
      G.

Kommentare sind geschlossen.