Vergangene Orte

Das ‚Wolkenhaus‘ gibt es in München schon lange nicht mehr. Es stand an der Ecke Herzog- / Siegfried-Strasse in der Nähe der Münchner Freiheit.

Fotografiert hab ich das Haus (leider) nie, aber zweimal als Grafik – Student zu Übungszwecken in Schwarz/Weiß verewigt.

Einmal als Federzeichnung …

01

… und einmal in Airbrush.

02

Das ‚Wolkenhaus‘ war damals ein kleines Wahrzeichen von Schwabing und vor dem Haus stand ein Schnellimbiss der Nächtens länger auf hatte. Zu seiner Currywurst bekam man vom Besitzer immer die neuesten Motorsport-Meldungen serviert. Da war man heiss am diskutieren über die Burschen die mit schnellen Autos ständig im Kreis herum fahren.

Und schräg gegenüber war lange Jahre die ‚Snack-Bar‘ in der wir schon als Realschüler oft beim flippern waren. Gelegentlich auch dem Unterricht fern bleibend. Aber das wäre wieder eine ganz andere Geschichte.
😉

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Dieses + Jenes abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Vergangene Orte

  1. kelly schreibt:

    hi gabriel,
    hört sich nach den 60ern an und sieht für bayern recht schräg aus.
    also bist du im besitz eines zeitdokuments!
    gefällt mir, frag nicht was und warum…
    liebe grüsse
    kelly

    • Gabriel schreibt:

      Moin, moin Kelly!
      Meine Zeichnungen sind Mitte Siebziger entstanden, da war ich grade mal 18/19. Die Zeit rast dahin!
      🙂
      Herzlichst,
      G.

  2. kelly schreibt:

    hach gabriel –
    und für uns mädchen stand die zeit gestern still und war gleichzeitig gegenwärtig :).

    lg zum wochenende von der kelly

    • Gabriel schreibt:

      Als ihr Mädels damals mit den ersten Mini-Röcken durch die Gegend gewackelt seid, war ich grade in der Pubertät.

      Aber das wäre jetzt wieder ein komplett anderes Thema.
      🙂

      LG!

  3. Lemmie schreibt:

    Schade, dass solche besonderen Häuser manchmal verschwinden. Doch Du hältst die Erinnerung daran mit Deinen Zeichnungen wach.
    Lieben Gruß
    Lemmie

Kommentare sind geschlossen.