Comicfestival München ’13

Endlich fertig! Für’s diesjährige Fest hatte ich den Nebenbei-Job einige der Layouts und Grafiken zu erstellen. Aber hinterher wird es dann ja doch immer mehr als man sich so gedacht hat. Also war’s nix mit nebenbei.

Aber dafür sind die Sachen auch ganz nett geworden. Hier eines der Plakat-Motive mit meiner Adaption von ‚Karl Valentin trifft die U-Comix-Stars aus den USA‘. Frei nach dem Valentin-Motto – Die Zukunft war früher auch besser! Zumindest was Zigarren-Genuss anbelangt.
😉

Comicfestival-Muenchen-2013-Plakat

Der aktuelle Lageplan findet sich hier unter www.comicfestival.de

Advertisements

5 Kommentare

Eingeordnet unter Dieses + Jenes

5 Antworten zu “Comicfestival München ’13

  1. Danke für den Lageplan aus ERSTER Hand, herzliche Grüße, Hannelore

  2. Dir auch herzliche Grüße! Hoffentlich hab ich mich bei dem Plan nicht irgendwo verzeichnet …
    😉

  3. moin gabriel,
    bildungslücken wohin ich schaue – meinerseits ;).
    auf dem obigen plakat ist ein, mir schwach bekannter, alter herr zu sehen, wer, wie ,was?
    nunja, das ist für insider gemacht, klaro!
    alter grieche?

  4. Moinmoin Kelly!

    Unsinn, du hast überhaupt keine Bildungslücken. Comics fallen unter unnützes (aber doch unterhaltsames) Wissen.
    🙂
    Hier kommt die Aufklärung!

    Bei dem alten Herren rechts oben auf dem Arm von Karl Valentin handelt es sich um ‚Mr. Natural‘. Einer Figur von Robert Crumb.
    Siehe auch unter http://en.wikipedia.org/wiki/Mr._Natural_(comics)

    Die drei Jungs die unten Strassenmusik machen sind die ‚Faboulos Furry Freak Brothers‘ von Gilbert Shelton und die tanzende Dame im roten Bikini ist ‚Omaha, the Cat-Dancer‘ von Reed Waller.

    Wundert mich nicht, dass du ‚Mr. Natural‘ kennst. Von ihm gab es millionenfach Raubdrucke auf T-Shirts etc. Der Erfinder Crumb ging leer aus. Aber das wäre jetzt wieder eine ganz andere Geschichte.

    Rechts unten sind die ‚Abrafaxe‘ zu sehen. Die drei munteren Jungs kommen aus der ehemaligen DDR und erfreuen sich heute im Mosaik-Heft ständig wachsender Beliebheit. Nach der Wende waren die Münchner die Ersten, die den Verlag samt ‚Abrafaxe‘-Zeichner auf ihr Comicfest in den „Westen“ eingeladen haben.

    LG
    G.

  5. wow – mr.natural!
    den namen sollte ich mir merken können.
    hab herzlichen dank für die benennung, deine figur kommt meiner erinnerung näher als der springer bei wiki ;).
    interessant, doch leider gibt es hier weitere dinge zum aufarbeiten.
    lg kelly