Zu Wilhelm Buschs 180. Geburtstag

Heute hätte Kollege Busch (geboren am 15. April 1832) ihn gefeiert. Oder auch nicht. Vermutlich hätte er auf seinen Geburtstag gepfiffen. Konfentionen waren nicht Buschs Sache.

Sein Blick auf die Menschheit war unverblümt. Die Einen sagen, er wäre zynisch gewesen, die Anderen meinen, seine Geschichten waren durchaus realistisch.
Ich neige zu den Anderen.
Wenn man sich all die Psychopathen anschaut, mit denen man schon im eigenen Leben zu tun hatte und hat, dann traf Busch mit seinen Beobachtungen den Nagel auf den Kopf.

In diesem Sinne 😉 …
Das Gute – ja das Gute – dieser Satz steht fest – das Gute, ist stets das Böse, was man läßt.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Dieses + Jenes veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Zu Wilhelm Buschs 180. Geburtstag

  1. Lemmie schreibt:

    Er brachte die Dinge auf den Punkt. Ein sehr kluger Mann mit der nötigen Portion an Humor.

Kommentare sind geschlossen.