Mörderischer Camembert

Ich weiss ja nicht woran’s liegt, aber die Krimi-Literatur mit regionalem Bezug boomt wie bescheuert. Egal ob die Mordopfer in Niederbayern, im Allgäu oder in Wien gemeuchelt werden, das Lokalkolorit ist irgendwie entscheidend.

Aus den USA kommt jetzt eine neue Krimi-Welle, die sogenannten ‚Cosy Crimes‘, gemütliche Krimis. Zielgruppe sind eindeutig Frauen. Die Mordopfer werden meistens gemütlich um die Ecke gebracht, lästige Ehemänner und dergleichen, während Frau nebenbei noch Kochrezepte austauscht, Blausäure mixt, sowie mit einem neuen Liebhaber anbandelt.

Typische Vertreter dieser Gattung sind z. B. die Käseladen-Krimis von Mrs. Avery Aames. Hier ihr jüngstes Werk ‚Clobbered by Camembert‘. Im Reifeprozess befindlich ist auch schon ihr nächster Titel – ‚To Brie or Not To Brie‘. Inklusive Kochrezepte! Na, da kann Mann nur guten Appetit wünschen!
🙂

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Dieses + Jenes veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Mörderischer Camembert

  1. Lemmie schreibt:

    Krimis lese ich gerne. Zuletzt von Eva Roßmann, die in ihre Krimis auch Kochrezepte verpackt.
    Lieben Gruß
    Lemmie

  2. Wienermaedel schreibt:

    Diese Weiber :-))
    Darüber muss ich mit unserem Experten A.F. Morland reden!!
    LG aus Wien

    • Gabriel schreibt:

      Den Herrn Morland lese ich gelegentlich sehr gerne. Na ja, und das der „Henker von Wien“ auch Frauenexperte sein muss, liegt ja irgendwie nahe.
      😉

  3. werner schreibt:

    Na ja Gabriel…
    „Die Mordopfer werden meistens gemütlich um die Ecke gebracht,“
    Den Henker von Wien kenn ich gar nicht, aber so gemütlich sieht mir der gerade nicht aus 😉
    Gruß Werner

    • Gabriel schreibt:

      Frauen morden komplett anders als Männer. Während bei Männern die grösstmögliche Sauerei mit Blutlachen und dergleichen dominiert, achtet die Mörderin stets auf Sauberkeit. Sie morden mit Gift, gelegentlich mit Stragulation … also bitte keine Flecken auf dem Teppich. Ist einfach gemütlicher, hinterher.
      😉

Kommentare sind geschlossen.