Abschied von Franz Hütterer

Morgen ist seine Beerdigung. Franz wurde nur 58 Jahre alt.

Franz Hütterer war Lehrer, Autor und Kabarettist … für den Herbst plante er neue Auftritte, für die ich ihm wieder ein Plakat entworfen hatte …

Franz_Huetterer_Plakat-Entwurf_Gabriel_Nemeth

Ruhe in Frieden, Franz.

Hier ein Text von Franz, geschrieben für seine Schwechater Lesungen.

der ameisenbär im cafe
von franz hütterer

eigentlich hatte er ameisen immer gehasst.
man hatte ihn von klein auf dazu erzogen, dass die ameisenjagd seine zukunft sei, er hatte das wenige erlernt, was man für die ameisenjagd brauchte, aber sein herz war nie dabeigewesen.
dieser säuerliche geschmack, den sie abgaben, wenn man sie schluckte, war nicht sein ding.
natürlich hatte er nichts anderes gelernt und er kannte auch nichts anderes.
aber ihm dünkte, dass die saftigen wegerichblätter am waldrand weit besser schmeckten als die ewige ameisenkost.
natürlich war er ein biologischer trottel.
kaum witterte er eine ameisenstraße, kaum spürte er deren zusammenballung in form eines hügels, fuhr ihm schon die zunge heraus und er hechelte hin und bediente sich.
was hätte er mit dieser flinken zunge alles werden können: zungenmalender künstler, sportfliegenfänger, eisschleckwerbeträger, heilmasseur für haustiere, pornodarsteller in tierfilmen, schnellredner im hohen haus.
er blieb aber, was er war: ein ameisenbär, der einfach in den fusstapfen seiner eltern die ameisenstraßen entlangtrampelte.
oder hat ihn schon einmal wer in einem kaffeehaus gesehen? in einem museum? oder beim drachenfliegen?

Advertisements

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Dieses + Jenes

Eine Antwort zu “Abschied von Franz Hütterer

  1. Eine entzückende Geschichte.