Titanic-Untergang wegen Münchner Bier?

Am 31. März ’12 wird im Auktionshaus ‚Henry Aldridge and Son‘ eine Menue-Karte des letzten Abends aus dem 1st Class Dining Salon der Titanic versteigert.
Auf Grund des sehr guten Erhaltungszustandes wird der Wert auf 120.000 Euro geschätzt.

Interessant an der Karte ist ein Detail am unteren Rand, der bei den meisten der Replikas nicht mit abgebildet wird. Es wurde (Ironie der Geschichte) eisgekühltes Münchner Bier zum Essen ausgeschenkt. Ich wollte da vor Urzeiten mal eine Comic-Geschichte drüber machen.

Ich vermute jetzt mal, dass auch der Kapitän und seine Offiziere davon getankt haben dürften. Und wer die Stärke des Münchner Bieres nicht gut einzuschätzen weiss … na ja, es endet eben oft katastrophal.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Dieses + Jenes veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Titanic-Untergang wegen Münchner Bier?

  1. werner schreibt:

    Vielleicht wurde das Detail vom Bier am unteren Rand wegen der Reklame weggelassen 😉

    schönen Gruß Werner

    • Gabriel schreibt:

      Schon möglich, aber Münchner Biersorten gibt es ja einige. Hab bis jetzt noch nicht rausgefunden, welche Brauerei steinerzeit auf die Titanic lieferte.

      LG!

Kommentare sind geschlossen.