FANTÔMAS – auch schon 100!

Aus meiner Generation kennen ihn alle aus den Filmen mit Jean Marais der von einem wunderbar bescheuerten Louis de Funes verfolgt wird.

Aber der Erzschurke Fantômas ist eigentlich ein literarisches Edel-Trash-Produkt. 1911 erschien der erste Band in Paris, und wuchs sich gesamt zu 31 Romanen aus. Wunderbare Schmöker mit krausestem Zeug, ein surrealistisches Krimi-Lesevergnügen. Wer Spass an solchem Geschwurbel hat (wie meinereiner) sollte sich’s nicht entgehen lassen.

Das Allerbeste ist nämlich – die Romane soll es alle auch auf Deutsch geben. Pünktlich zum Jubiläum startete die Edition Epoca mit Band 1 – EIN ZUG VERSCHWINDET.

Zur Story – Nachdem ein Streik der Seeleute die Fähren über den Ärmelkanal lahmlegt und seinen Plan vereitelt, den englischen Gesandten Sir Harrysson in seinem Heimatland um fünf Millionen Pfund zu erleichtern, sieht sich Fantômas genötigt, sein Betätigungsfeld auf Belgien und Deutschland auszudehnen.

Alle Fäden des Geschehens laufen in einem Zug zusammen, der den berühmten Zirkus Barzum zu seinen Gastspielen befördert. Erste Station der Tournee ist Köln, wo ein längerer Aufenthalt geplant ist. Ganz ungeplant verläuft hingegen die Weiterreise, als Fantômas den Führerstand der Lok betritt, um Inspektor Juve zu entkommen …

Advertisements

3 Kommentare

Eingeordnet unter Dieses + Jenes

3 Antworten zu “FANTÔMAS – auch schon 100!

  1. Hallo Gabriel!
    Fantomas-Filme habe ich gesehen. Spiele da mit Jean Paul Belmondo die Titelrolle? Oder war das Jean Marais?
    Lieben Gruß
    Lemmie

    • Hi Lemmie!
      Es war meines Wissens immer Jean Marais der in der Doppelrolle den Fantomas spielte. Belmondo war da nie dabei.
      Liebe Grüße!
      G.

  2. Ja, so geht das, jetzt tauschen wir uns über die 100-jährigen aus 🙂
    Mir ist in diesem Zusammenhang mehr der schusselige Louis de Funes in Erinnerung!
    Liebe Grüsse aus dem goldenen Salzkammergut-Herbst